1. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 1
    schnucki_1187

    Standard Geburtsurkunde mit Apostille etc ????

    Hallo Ihr Lieben,

    ich werde dieses Jahr meinen peruanischen Verlobten heiraten, der seit ein paar Jahren in Spanien lebt, aber noch kein Spanier ist.

    Nun habe ich ein paar Fragen und hoffe mir kann jemand weiterhelfen

    Zuerst einmal wird von meinem Standesamt eine Geburtsurkunde mit Legalisation benötigt. Seine Mutter hat für uns in Peru die Geburtsurkunde besorgt und dadurch, dass diese nach Europa gesendet wurde, haben die Behörden eine Apostille auf die Urkunde gemacht. Damit ging er dann noch zur Deutschen Auslandsvertretung und die meinten sie müssten nichts mehr legalisieren, da sie eine Apostille hätte. Ist das so korrekt? Wir sind nun total verunsichert, da auf dem Zettel vom Standesamt eine Legalisation gewünscht wird.

    Eine andere Frage ist: Er hat seine Ledigkeitsbescheinigung im peruanischen Konsulat in Barcelona machen lassen. Dort wurde diese Bescheinigung durch den peruanischen Konsular legalisiert. Er ist auch mit dieser Bescheinigung zur deutschen Auslandsvertretung und auch bei diesem Dokument haben die gemeint es wäre keine Legalisation notwendig, da dies schon vom peruanischen Konsulat in Barcelona gemacht wurde. Stimmt das so? Wird diese hier überhaupt anerkannt wenn diese nur durch die Peruanische Vertretung legalisiert wurde?

    Reicht die Aufenthaltsgenehmigung die er in seiner spanischen ID hat aus, oder muss er darüber auch einen extra Zettel bringen? Und muss dieser auch legalisiert werden?

    Und muss auch der Meldenachweis vom Einwohnermeldeamt legalisiert werden oder nicht?

    Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Langsam werde ich echt verrückt mit den ganzen Legalisationen und was die benötigen.

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 2
    Flonkes

    Standard

    also meine novia musste ihre Dokumente in Peru bis zum Aussenministerium durch legalisieren lassen. Danach mussten die Dokumente ins Deutsche übersetzt werden, was bei einer Heirat in Deutschland auf jeden Fall notwendig ist! Die Übersetzung mussten wir der Deutschen Botschaft in Lima vorlegen und das Originaldokument bzw. die Unterschrift der Übersetzerin wurde legalisiert.
    Mit den Dokumenten können wir dann in Deutschland zum Standesamt. Eine Kopie der Dokumente hatte ich dem Standesamt schon vorgelegt und wurde als korrekt abgezeichnet. Allerdings durfte ich die Eheschließung noch nicht anmelden, da dies nur mit den Originalen gemacht werden darf und im Beisein des zukünftigen Ehepartners. Die Dokumente werden dann noch an das zuständige Oberlandesgericht eingesendet, die dann gegen eine Gebühr von 40€ dem peruanischen Ehepartner von der Erbringung eines Ehefähigkeitszeugnisses befreien, da dies in Peru nicht existiert.

    Meines Wissens nach müssen die Dokumente von einer Deutschen Botschaft legalisiert werden. Die Übersetzung würde ich auch nicht in Deutschland machen lassen, da dies einfach zu viel Geld kostet.
    Ich habe letzten Monat 5 Dokumente (Ledigkeitsnachweis, Polizeiliches Führungszeugnis, Geburtsurkunde, Meldebescheinigung und das staatliche Diplom) meiner zukünftigen übersetzten lassen in Lima. Das hat insgesamt 270 Soles = ca. 100 Euro gekostet. Das Führungszeugnis und das Diplom waren nötig für das Visum. Die Legalisierung hat mich weitere ca. 100 Euro gekostet. (Ohne Diplom, dort was es nicht nötig)
    Allerdings kann es sein das sie Ihr Diplom dennoch legalisieren lassen muss, wenn sie hier evtl. was in ihrem Beruf machen möchte, kostet stolze 140 Euro!
    Die Legalisierung war deswegen notwendig, damit die Dokumente in Deutschland anerkannt werden.
    Die ganzen Dokumente besorgen bis zum letzten Stempel von der Deutschen Botschaft hat bei uns ca. 2 Monate gedauert. Das Visum hat meine kleine eingereicht bevor ich wieder nach Deutschland geflogen bin. 1 Monate später hatte sie den Anruf bekommen zur Bestätigung das sie ihr Visum bekommt.

    Zum Visum deines zukünftigen Mannes, wäre es wichtig zu wissen was für ein Visum er hat. Meine novia hat nur ein Nationales Heiratsvisum bekommen, wenn er ein Schengenvisum hat sollte die Einreise kein Problem darstellen, sowas kann man aber in der Deutschen Botschaft nachfragen um ganz sicher zu gehen!

    Meine Erfahungswerte sind allerdings nur direkt aus Peru und konnte auch meiner kleinen beistehen da ich zu der Zeit ebenfalls im Land war. Der Stress, so empfand ich es hielte sich noch in Grenzen. Und beinhaltet ebenso das Visum! Da Geburtsurkunde ect. auch verlangt worden ist!
    Ich möchte daher nicht ausschließen das es bei eurem Fall noch etwas einfacher von statten gehen könnte.
    Was definitiv sein muss sind die Übersetzungen und die Beglaubigung der selbigen, bzw. der Unterschrift des Übersetzers da die eigentliche Übersetzung nicht Beglaubigt werden kann. Über geeignete Übersetzer solltet ihr euch bei der Deutschen Botschaft erkundigen.

    Ich hoffe meine Infos helfen ein wenig :)

  4. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 3
    schnucki_1187

    Standard

    Danke Flonkes für Deine Infos :)

    Wie lange hat das bei euch mit dem Ehefähigkeitszeugnis gedauert?

    Was für ein Visum ganz genau er hat weiß ich leider nicht. Soweit ich es verstanden habe, ist das eine ganz normale Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung, mit der er sich auch für touristische Zwecke in anderen europäischen Ländern aufhalten kann.
    Aber er brauch dennoch ein Heiratsvisum um in Deutschland einreisen zu dürfen und dauerhaft zu bleiben.

    Ach, ich hoffe so sehr, dass das mit den Papieren alles so klappt. Hab da so sehr Bammel weil die eine Apostille reingemacht haben in Lima und die Apostille ja in Deutschland nicht gültig ist, da die Deutschen, Peru nicht im Haager Abkommen akzeptiert haben. Ich hoffe, er bekommt trotzdem die Legalisierung. Er hat nächste Woche nochmal einen Termin in der Deutschen Botschaft.

    Die Frau bei der er letztes mal war hatte leider nicht so viel Ahnung. Sie wusste auch nicht, dass er für ein Visum eine Krankenversicherung braucht. Und über die Legalisierung oder nicht war sie sich auch nicht sicher, da sie zu ihm meinte er solle hier nochmal im Standesamt nachfragen.
    Dieses mal geht er direkt zur Abteilung Rechts- und Konsularangelegenheiten.

  5. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 4
    Flonkes

    Standard

    wir sind noch mitten drinne :)

    Meine Verlobte kommt im Mai nach Deutschland, hat aber schon Ihr Visum in der Tasche!

    Das mit dem Ehefähigkeitszeugnis, was normalerweise vom Deutschen Staat verlangt wird ist bei euch hinfällig. Wenn ihr alle Papiere habt geht ihr zum Standesamt. Diese, also zumindest macht das mein Standesamt so, sendet alle Dokumente automatisch zum Oberlandesgericht. Dort werden nochmals alle Dokumente überprüft. Dort wird dann festgestellt das es in Peru keine Ehefähigkeitszeugnisse gibt. Daraus wird dann gegen eine Gebühr von 40 ,- € eine Befreiung erteilt. Somit muss er kein Ehefähigkeitszeugnis bringen, weil es das einfach nicht in Peru gibt. Ob ihr nun 40 € für das Zeugnis oder 40€ für die Befreiung zahlt ist dann egal, wobei aber der Aufwand für ein solches Zeugnis wesendlich Höher wäre. Wenn ihr euch z.B. in Peru trauen lassen würdet, möchte der peruanische Staat einen Ledigkeitsnachweis von dir. Da es dieses Dokument aber so in Deutschland nicht gibt musst du ein Ehefähigkeitszeugnis beantragen, dafür brachst du aber auch Papiere deines Mannes. Also wesendlich komplizierter und kostenaufwendiger!!!

    Das Heiratsvisum dient nur zur Familenzusammenführung und ist maximal 3 Monate gültig! In den 3 Monaten müsst ihr heiraten! Sonst muss er das Land wieder verlassen.
    Ebenso verlangen die Deutschen Behörden einiges von dir!
    z.B. musst du für eine Krankenversicherung sorgen für die Zeit der Einreise bis zur Hochzeit. Ebenso musst du zeigen können das du in der Lage bist deinen zukünftigen Ehemann bis zur Hochzeit ich sag mal plump versorgen kannst. Sprich, hat er Platz zum wohnen/schlafen. Bekommt er was zu Essen? Dies kannst du durch einen Mietvertrag und Lohnabrechnungen nachweisen. Ebenso musst du eine Vereinbarung unterzeichnen in der du dich verpflichtest für alle Kosten aufzukommen! Das beinhaltet sämtliche Kosten! Die verdonnern dich sogar dazu Kosten zu tragen, wenn er z.B. was anstellen sollte! Was ich natürlich nicht unterstellen mag, aber diese Verpflichtungserklärung, wenn man sie richtig durchliest ist schon heftig.

    Folgende Dokumente mussten wir für das Visum meiner Verlobten besorgen:
    (Heiratsvisum oder wie es richtig heisst = Visum zur Familenzusammenführung)

    - Antragsformular (doppelte Ausführung)
    - Reisepass von mind. 9 Monaten Gültigkeit
    - Polizeiliches Führungszeugnis mit Odontogramm (Abdruck der Zähne)
    - 3 biometrische Passfotos
    - eine formlose Einladung von mir
    - eine Kopie meines Reisepasses
    - Geburtsurkunde meiner Verlobten
    - Ledigkeitsnachweis meiner Verlobten
    - Bestandener Deutsch-Kurs 1 vom Göthe Institut

    Das Führungszeugnis, Geb-Kunde und Ledigkeitsnachweis mussten legalisiert (bis Aussenministerium in Peru) und übersetzt werden. Diese mussten dann noch von der Botschaft nochmals Legalisiert werden.
    Die Dokumente werden nämlich beim Standesamt ebenfalls verlangt!

    Die Einladung kannst du ganz einfach in Deutsch verfassen.

    Wir hatten Glück bei dem Deutsch-Kurs 1. Meine Verlobte hat in Peru studiert. Als studierte Person muss dieser für das Visum keinen Deutschkurs machen, aber den Akademischen Grad vorweisen können. Dieses Dokument musste dann auch durch legalisiert und auch übersetzt werden!

    Allerdings wird der zukünftige Ehepartner nach der Hochzeit vom deutschen Staat aufgefordert einen Deutschkurs zu besuchen.

    Die Visabestimmungen dürften überall gleich sein. Allerdings lohnt es sich immer (meiner Erfahrung nach) die Beamten der Deutschen Botschaft auszuquetschen. Aber immer sicher gehen das ihr wirklich einen Beamten vor euch habt. In Peru gab auch immer gerne das Sicherheitspersonal Tipps ab, diese sind aber meisten nicht korrekt gewesen! :)

    Die Zeit die wir gebraucht haben vom Erteilen des ersten Dokuments bis zur Bestätigung des Visums hat ca. 3 1/2 Monate gedauert. Allerdings musst du darauf achten das ihr euch so schnell wie möglich beim Standesamt meldet! Bei meiner Verlobten kommt das gerade noch so hin, weil die Dokumente aus Peru maximal 6 Monate alt sein dürfen!!!
    Wichtig hierbei: Die Dokumente müssen nicht bei der Heirat 6 Monate gültig sein sondern bei Antragsstellung!!! Wenn die Dokumente bei der eigentlichen Hochzeit älter sind spielt keine Rolle mehr.
    Bei uns ist das so das wir bis zum 5. Juni Zeit haben die Eheschließung zu beantragen, da das erste Dokument am 6. Dezember ausgestellt wurde. Somit heisst das für uns, sobald sie in Deutschland ist beim Meldeamt, Standesamt und auch bei der Ausländerbehörde vorbeizuschauen. Letzeres ist nicht zwingend notwendig, jedoch hat die Dame die das Visum erteilt hatte darum gebeten, weil sie uns dann sagen möchte was denn alles gemacht werden muss sobald wir geheiratet haben. Was auch den Deutschkurs betrifft!
    Geändert von Flonkes (27.02.2011 um 14:36 Uhr)

  6. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 5
    schnucki_1187

    Standard

    Ja genau, bei uns werden die Unterlagen für die Befreiung vom Ehefähigkeitszeugnis auch vom Standesamt weitergeleitet. Wie lange dauert es eigentlich bis man die Bestätigung dann vom dem Oberlandesgericht bekommt?

    Wow, von euch wird ja eine ganze Menge verlangt für das Visum.
    Wir haben da ein wenig mehr Glück, da mein Verlobter schon seit 4 Jahren in Spanien wohnt. Ist glaube ich schon ein sehr großer Vorteil, dass er schon in der EU wohnt.
    Wir haben uns schon in der deutschen Botschaft in Madrid erkundigt und die meinten sie bräuchten von uns "nur":

    - 2 vollständig ausgefüllte Antragsformular
    - 2 aktuelle biometriefähige Passfotos
    - Spanische Aufenthaltserlaubnis
    - gültiger Reisepass
    - Pass- oder Ausweiskopien von mir
    - Bescheinigung des Standesamt mit dem Datum der Eheschließung
    - Meldebescheinigung von mir
    - Nachweis einer Krankenversicherung - Mindestddeckungssumme 30.000 €
    - Sprachzertifikat A1

    Das kostet uns dann 60 € und dauert ca. 8 Wochen. 90 Tage ist es dann gültig und wir müssen dann nur noch hier erscheinen in der ABH und er bekommt dann einen endgültigen Aufenthaltstitel.

    Ich verstehe einfach nicht, warum es uns, die eine solche Beziehung haben, so schwer gemacht wird.

  7. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 6
    Flonkes

    Standard

    Wie lange das dauert hängt allein vom Oberlandesgericht ab. Das kann ich dir hier pauschal nicht sagen. Ebenso konnte ich die Ehe nicht anmelden, da beide Ehepartner anwesend sein müssen, da von beiden Unterschriften verlangt werden. Ebenso alle Dokument im Original (keine Kopien)
    Das ist das ganz normale Verfahren des Visums. Dies ist bei allen gleich. Bei euch kommt da wahrscheinlich wirklich der Aufenthalt deines Mannes zu gute.
    Wir brauchten wie gesagt dafür keinen Sprachkurs. Sie spricht zwar kein Deutsch bisher aber den Kurs musste sie nicht machen, da sie studiert hat.
    Die Dauer des Visumantrages hängt auch von der Ausländerbehörde die für deinen Bereich zuständig ist ab. Du wirst auch auf jeden Fall vorgeladen und die Pflichtserklärung wirst du sicherlich auch leisten müssen, damit er einreisen darf. Bei uns ging das mit dem Visum sogar noch relativ schnell.
    4 Wochen hat das gedauert.

  8. Geburtsurkunde mit Apostille etc ???? # 7
    Flonkes

    Standard

    es hört sich alles schlimmer an als es eigentlich ist.
    Den neuen Aufenthaltstitel bekommt dein Mann aber erst NACH der Hochzeit!

Ähnliche Themen zu Geburtsurkunde mit Apostille etc ????
  1. Geburtsurkunde zum Heiraten... [TEIL II]: Hi nochmal, welche Stelle des ganzen Ganges...
    Von cusquito im Forum Peru - Rechtsfragen und bürokratisches
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 14.01.2010, 13:13
  2. Probleme bei der Beschaffung der Geburtsurkunde: Hallo Hoffentlich kann mir jemand helfen!!!...
    Von chubichuni im Forum Venezuela - Allgemeines & Politik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.12.2008, 17:27
  3. Wie kommen wir an eine Geburtsurkunde aus Kolumbien?: Ich habe eine Frage bezüglich meines Verlobten...
    Von pinkaholic im Forum Kolumbien - Allgemeines & Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.10.2008, 15:14
  4. Guatemala - Apostille: Hallo Zusammen, vielleicht weiss jemand von euch...
    Von Aleman en Mexico im Forum Guatemala - Allgemeines & Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2008, 02:37
  5. Geburtsurkunde zum Heiraten...: Hallo Freunde, ich habe eine Frage an Euch....
    Von cusquito im Forum Peru - Rechtsfragen und bürokratisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 18:56
Andere Themen im Forum Peru - Rechtsfragen und bürokratisches
  1. Hallo ihr lieben, dachte ich mal lieber mal...
    von Flonkes
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 04:42
  2. Hi, ich werde im Februar wohl mein...
    von D_u_d_e_
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 23:58

Lesezeichen

Sie betrachten gerade Geburtsurkunde mit Apostille etc ????.